Es stellt sich heraus, dass Dating App Hinge für ausgewählte Mitglieder immer noch kostenlos ist

Die Dating-App Hinge reduziert einen wesentlichen Teil ihrer Generalüberholung weniger als einen Monat nach ihrer Implementierung.

Die Plattform bietet einigen Benutzern selektiv lebenslangen Zugriff auf ihren Basisdienst, obwohl sie im Oktober auf ein abonnementbasiertes Modell umgestiegen ist. Nach einer kostenlosen Testversion werden den Benutzern 8 US-Dollar pro Monat berechnet.

Der Umzug war Teil der großartigen Strategie der App, sich als „Beziehungsdienst“ und nicht als Dating-Dienst umzubenennen. Außerdem wurde das von Tinder entwickelte beliebte Swiping-Modell verworfen und die Benutzerprofile um eine Zeitleiste mit Ereignissen, Bildern und Aktionen erweitert. Anstatt die Mitglieder auf eine Reihe von Best-Case-Bildern zu beschränken, sollte den Benutzern eine bessere Vorstellung davon vermittelt werden, wer die Menschen wirklich sind.

Einige Benutzer erhalten eine Benachrichtigung, die sie über die kostenlose Mitgliedschaftsstufe informiert, wenn sie die App öffnen, berichtet Business Insider. Es ist ein Element, das seine Ähnlichkeiten mit anderen Freemium-Dating-Apps wie Tinder und Bumble noch einmal verstärkt - genau die Arten von Plattformen, von denen Hinge sich beim Neustart distanzieren wollte.

"Als frühes Mitglied haben Sie dazu beigetragen, eine Community von Menschen zu schaffen, die mehr wollen. Um Ihnen zu danken, möchten wir Ihnen für immer ein freies Scharnier geben", heißt es in der Notiz. Wir haben Hinge um einen Kommentar gebeten, aber nicht sofort eine Antwort erhalten.

Die Entwickler der App begründeten die monatlichen Kosten von 8 US-Dollar zunächst damit, dass dies ein Preis sei, den die Leute bereit wären zu zahlen. Im Gegensatz zu anderen "Dating" -Apps oder -Diensten wie eHarmony und Match.com kann Hinge jüngere Generationen besser bedienen, indem der Beziehungsfokus der letzteren Websites mit dem Komfort einer Anwendung kombiniert wird. "Solange es einzelne Menschen auf der Welt gibt, werden sie nach Hinge kommen", sagte Gründer und CEO Justin McLeod im Oktober.

Scharnier ist nicht neu in der Matchmaking-Szene. Es bietet seit über einem Jahr eine Zunder-ähnliche Erfahrung, obwohl versucht wurde, Benutzer über Freunde und nicht nur über die allgemeine Nähe einzurichten. Die Mitarbeiter dort behaupten jedoch, dass dieses Modell einfach nicht sehr effektiv ist und die Menschen von der Wahl überflutet werden, was ihnen wenig Interesse gibt, sinnvolle Beziehungen zu pflegen.

In einer Art Facebook-ähnlicher Art können die Benutzer von Hinge nur miteinander in Kontakt treten, indem sie Bilder oder Fakten über die Person kommentieren, wodurch die Gespräche etwas organischer werden. Benutzer müssen sich nicht unbedingt auf diese einlassen, wenn sie das Aussehen oder den Klang der anderen Person nicht mögen, aber wenn sie dies tun, können sie auf "Verbinden" klicken und ihre Reise durch das Kaninchenloch der Beziehung beginnen.

Fortune berichtete zuvor, dass Hinge immer noch vorhatte, ein gewisses Maß an Mechanik seiner Freunde einzusetzen, aber es wäre weniger wichtig, Streichhölzer zu machen.

Aktualisiert am 11-04-2016 von Saqib Shah: Es wurden Neuigkeiten zu Hinges nicht bekannt gegebener kostenloser Mitgliedschaftsstufe hinzugefügt.