Wie Moots 3D-Druck verwendet, um Titan-Bikes zu bauen, die ein Leben lang halten

Ich kam in Steamboat Springs, Colorado an und schnappte nach Luft. Die Höhe ist der erste Hinweis darauf, dass Sie, wenn Sie von hier kommen, aus härterem Material bestehen. Es macht nur Sinn, dass Steamboat Springs der Geburtsort von Moots Cycles ist, einem Unternehmen, das für seine Titan-Schotterräder bekannt ist. Die Leute bei Moots bauen seit 1981 Fahrräder mit Kiesfokus. 1991 ging Moots All-In auf Titanrahmen und blickte nie zurück. Seitdem haben sich die Bauweisen weiterentwickelt. Sie enthalten jetzt 3D-gedruckte Titanteile, mit denen Moots das Rahmendesign an neue Grenzen stößt.

Was ist ein Schotterrad?

Schotterreiten bleibt ein Top-Trend in der Fahrradwelt. Ein Schotterrad ist im Wesentlichen ein Rennrad mit fallendem Lenker und ohne Federung, das einen breiteren Reifen mit tieferem Profil aufnehmen kann. Schotter- und Feldwege sind nicht länger gesperrt und erweitern das Gelände, das Sie erkunden können. Dennoch bleiben Schotterräder auf der Straße schnell und wendig.

Während der Rest der weltweit größten Fahrradhersteller diesen Trend erst kürzlich eingeholt hat, entwickelt Moots seit fast vier Jahrzehnten kiesspezifische Fahrräder. Die lange Liste der kiesfertigen Modelle ist ein Beweis dafür, dass sie Zeit hatten, darüber nachzudenken, wie sie unterschiedliche Bedingungen am besten bewältigen können, aber es ist ihre Arbeit mit Titan, die sie von allen anderen unterscheidet.

Titan ist ein wunderbares Material für Fahrräder. Es ist leicht, langlebig und stark. Der Nachteil? Es ist sehr teuer, damit zu arbeiten. Die Moots-Fabrik ist ein Beweis für die Herausforderung von Titan. Von der buchstäblichen Behandlung mit weißen Handschuhen zur Vermeidung von Verunreinigungen bis hin zu einem Schweißprozess, bei dem ein Rahmen mit Argon gefüllt werden muss, um Verunreinigungen zu vermeiden, ist Titan gelinde gesagt pingelig.

3D-Druck kommt zu Titan

Moots geht mit dem 3D-Druck noch einen Schritt weiter. Von unzerbrechlichen Gitarren bis hin zu Snacks haben 3D-Drucker die Art und Weise verändert, wie Unternehmen Produkte prototypisieren. Moots muss jedoch über 1.000 Motorräder pro Jahr bauen.

Zurück Weiter 1 von 2 Wie Moots 3D-Druck verwendet, um die Fabrik für Titan-Bikes 3 zu bauenWie Moots 3D-Druck verwendet, um die Fabrik für Titan-Bikes 5 zu bauen

Derzeit verwendet Moots 3D-Druck für seine Ausfallenden, die die am weitesten hinten liegenden Punkte eines Fahrradrahmens darstellen. Ausfallenden halten den hinteren Bremssattel sowie die Nabe für die Hinterachse. Es ist ein Schwerpunkt für Missbrauch.

Nate Bradley, Produktionsleiter von Moots, sagt, dass die zum Bau von Rahmen verwendeten Titanrohre nicht in organische Formen wie Kohlefaser gewickelt und geformt werden können. Carbon passt in Formen, und diese Formen können so konstruiert werden, dass sie beispielsweise Motoren für E-Bikes aufnehmen können.

Titan ist ein wunderbares Material für Fahrräder. Es ist auch pingelig, um es gelinde auszudrücken.

Das Aufkommen des 3D-Drucks eröffnet Kohlenstoff ähnliche Möglichkeiten. Während Nate erklärte, dass es unwahrscheinlich ist, dass Moots jemals einen Fahrradrahmen vollständig in 3D drucken wird, erleichtert die Technologie die Herstellung detaillierter, komplexer Komponenten über Hunderte von Rahmen hinweg.

Bauen eines Fahrrads für "gemeinsam nutzbare Sicht"

Viele Moots-Motorräder, wie das Routt-Schotterrad, haben sich im Laufe des Lebens des Modells vier- oder fünfmal weiterentwickelt. Während Modellaktualisierungen in der Fahrradbranche üblich sind, veröffentlicht Moots keine jährlichen Updates, um dies zu erreichen. Stattdessen konzentriert es sich auf durchdachte Verbesserungen, die durch Feedback von Eigentümern und Mitarbeitern erzielt werden.

Diese Verbesserungen sind manchmal einfach, wie das versteckte Verlegen von Kabeln, um ein saubereres Erscheinungsbild zu erzielen, können sich aber auch auf die Leistung eines Modells und die „gemeinsam nutzbare Sicht“ auswirken, die es haben muss. Nate erklärte dieses Konzept der gemeinsamen Vision als Moots 'Antrieb, Fahrräder zu bauen, die jedem Fahrer, unabhängig von Größe oder Stärke, die beste Erfahrung auf seinen Fahrrädern bieten.

Moots verfolgt nicht die Vormachtstellung im Datenblatt. Innovation wird nur dann betrieben, wenn sie das Fahrrad besser macht. "Besser" ist subjektiv und wir garantieren, dass Sie keinen Hersteller finden, der nicht sagt, dass sein Fahrrad das beste ist. Trotzdem ist Moots fest davon überzeugt, dass sie Motorräder entwickeln, die für alle besser sind, nicht nur für Spitzensportler, die sich in einem Rennen Zehntelsekunden rasieren möchten.

Die Moots mit nach Hause nehmen

Während die Fahrt in Colorado atemberaubend war und die Armee der Moots-Befürworter präsentierte, die zur jährlichen „Ranch Rally“ der Marke erschienen, wurde mir erst klar, warum sich ein Titan-Bike anfühlt, als ich einen Routt RSL auf meinen eigenen Nebenstraßen in Oregon hatte Besondere.

Offensichtlich waren die Komponenten mit Shimanos elektronischen Schalthebeln Di2, Ultegra-Gruppe und Mavic-Rädern erstklassig. Was mich jedoch am meisten beeindruckte, war, wie gut das Fahrrad sowohl auf dem Bürgersteig als auch auf dem Schotter reagierte. Die meisten Alleskönner opfern irgendwo. Das Ergebnis ist ein Fahrrad, das in allem gut ist, sich aber nie hervorragend anfühlt.

Die meisten Allround-Bikes bringen Opfer, aber Moots Routt RSL ist überall fantastisch.

Die Routt RSL erliegt dem nicht. Ich habe es benutzt, um kilometerweit Neuland mit der Ausdauer eines Rennrads zu erkunden, aber es hat auch die Trittsicherheit eines Trailbikes gezeigt. Ich fühlte mich überall sicher, von weichen Schotterschultern über Singletrails bis hin zu allen dazwischen liegenden Gehwegen. Diese neu entdeckte Freiheit war berauschend, machte mich aber auch dankbar für Technologie in all ihren Formen, da mein Garmin Forerunner 945 mich nie zu weit vom Kurs abbringen ließ.

Als es an der Zeit war, unsere zweirädrige Titan-Abenteuermaschine zurückzugeben, war es ein bittersüßer Moment. Ich war begeistert, die Chance zu haben, einen Moots zu fahren, aber der Routt RSL, den ich gefahren bin, kostet stolze 9.740 US-Dollar, was ihn für die meisten Fahrer unerreichbar macht.

Das hat mich nicht davon abgehalten, ein Moots-Fahrrad als Investition zu rechtfertigen. Die Haltbarkeit von Titan macht es zu einem "Kauf fürs Leben" -Vorschlag, und das gefällt mir. In einer Zeit, in der viel zu viele Produkte als Einwegprodukte hergestellt werden, schätze ich ein Unternehmen, das seine Fahrräder für eine lange Lebensdauer baut.